1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Sie sind hier: Unterricht → Verhütung → 4 Verhütungsregeln

Unterrichtsbaustein 4

Thema: Verhütungsregeln

Das erste Mal miteinander zu schlafen ist nicht nur ein weiterer Schritt gemeinsam gelebter Sexualität, sondern eine neue Erfahrung, die auch mit Risiken verbunden ist. Vor allem dann, wenn man sich vom ersten Mal ganz unvorbereitet überraschen lässt. Immer wieder kursiert zum Beispiel die Meinung, beim ersten Mal könne ein Mädchen noch gar nicht schwanger werden.

Für Jugendliche ist es deshalb sehr wichtig, sich vor dem ersten Geschlechtsverkehr mit den wichtigsten Regeln, die die Verhütung betreffen zu beschäftigen und einen eigenen Standpunkt zu finden. Dazu gehört es, sich mit der rechtzeitigen Planung, mit unterschiedlichen Verhütungsmethoden sowie einem respektvollen Umgang miteinander auseinanderzusetzen.

Fächer

  • Biologie, eventuell Deutsch, Ethik, Gemeinschafts- und Sozialkunde, Kunst, Pädagogik, Philosophie, Religion

Ziele

  • sich mit Verhütungsverhalten und -methoden sowie einem respektvollen Umgang miteinander in Bezug auf die Verhütung auseinandersetzen
  • die wichtigsten Regeln zur Verhütung kennen lernen
Methoden im Überblick
  • Gedanken und Argumente sammeln
  • "Goldene Verhütungsregeln" zusammenstellen
  • Leporello herstellen
Medien
  • eventuell internetfähige Laptops oder PCs
  • eventuell Beamer oder Overheadprojektor
Materialien / Vorbereitung

Unterrichtsverlauf

Die Schülerinnen und Schüler erhalten die (Haus)Aufgabe, Argumente oder Gedanken zu sammeln, die beschreiben, was für sie in Bezug auf das Thema Verhütung wichtig ist oder was nicht in Ordnung ist. Einzelne Argumente oder Gedanken werden auf jeweils einer Papierkarte festgehalten.

Die Notizen werden eingesammelt. Zwei Schülerinnen/Schüler lesen sie abwechselnd laut vor. Mit Hilfe der gesamten Klasse ordnet die Lehrkraft die Argumente und Gedanken an der Stellwand oder Tafel. Oberpunkte können sein: Planung der Verhütung - Verhütungsmittel - Verhütungsprobleme - Kondome und Anwendung - Pille und Einnahme - Verhütungspannen.

Die Schülerinnen und Schüler überlegen, bewerten und diskutieren die Argumente und Gedanken gemeinsam. Sie entwickeln Vorschläge, welche Verhütungsregeln unbedingt aufgenommen werden sollten und halten diese auf einem Plakat fest. Neben einer Zusammenstellung "Goldener Verhütungsregeln" zu Verhütung allgemein, können auch Regeln zum Kondom, zur Pille und zur Pille danach formuliert werden.

Alternativer Unterrichtsverlauf

Überschriften können mit weiteren Informationen ergänzt werden:

  • Plane die Verhütung schon vor dem "ersten Mal"
  • Bestehe auf Verhütungsmittel
  • Schütze dich mit Kondomen
  • Das passende Kondom finden
  • Sex mit neuem Partner nur mit Kondom
  • Achte auf die richtige Einnahme der Pille
  • Verhüte auch während der Regel
  • Verhütungspanne: Pille danach - je früher, desto besser
  • Suche dir Rat, Hilfe und Beratung
  • ...

Bei der Zusammenstellung der Regeln und weiterführender Informationen können die Inhalte unter "Infos - Verhütung"  auf der Jugendseite www.loveline.de weiterhelfen.

Hinweise:
Im Zusammenhang mit dem Punkt "Suche dir Rat, Hilfe und Beratung" kann auch besprochen werden, wo die Schülerinnen und Schüler entsprechende Adressen und Hilfestellungen finden. Dies kann die Vertrauenslehrerin/der Vertrauenslehrer an der Schule, aber auch eine Beratungsstelle sein:

Anschließend kann ein Faltheft (PDF, 38 KB) (Leporello) mit den Regeln und eventuell mit weiteren Informationen und Abbildungen selbst hergestellt und individuell gestaltet werden. Bei Bedarf stehen dazu die Texte "Goldenen Verhütungsregeln" (PDF, 93 KB) zur Verfügung.

Weiterführendes

Zum Schluss der Unterrichtseinheit "Verhütung" werden einzelne Karten aus der Fragebox (siehe Unterrichtsbaustein 1) gezogen und vorgelesen. Mit Hilfe des Lehrerin/der Lehrers sowie überprüft die Schülerinnen und Schüler, ob diese bereits beantwortet sind bzw. stellen sie zur Diskussion.
Leitgedanken für ein anonymes Feedback sind:

  • Was hat mir besonders gefallen? Was hat mir nicht gefallen?
  • Wurden meine Fragen beantwortet? Welche Fragen sind noch offen?
  • Was wünsche ich mir? Welche Gedanken sind mir wichtig?
  • Habe ich Bedarf an weiteren Informationen?