1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Sie sind hier: Unterricht → Sexuell übertragbare Infektionen → 7 STI – Wissen testen

Unterrichtsbaustein 7

Thema: Wissen testen

Fächer

Biologie, eventuell Deutsch, Ethik, Gemeinschafts- und Sozialkunde, Pädagogik, Philosophie, Religion

Ziele

  • Grundwissen zu sexuell übertragbaren Infektionen und Schutzmöglichkeiten wiederholen und testen
  • Wissen festigen, sodass es auch in konkreten Situationen sicher angewendet wird
Methoden im Überblick
  • Spiel
  • alternativ Arbeitsblatt ausfüllen - Lösung zusammensetzen
  • alternativ (Online) Tests
  • alternativ Meinungen äußern
  • alternativ Präsentation/Aktion
Sozialformen
  • Gesamtgruppe; alternativ Einzelarbeit/Kleingruppen
  • Klassengespräch
  • eventuell Gesamtgruppe und Gäste
Medien

Medien

  • eventuell internetfähige Laptops/Computer
  • eventuell Overheadprojektor
  • eventuell Beamer
Materialien / Vorbereitung

Gebrauchsmaterialien:

  • Eventuell Overheadfolien

Folien:

Arbeitsblatt:

DVD:

Broschüren (im Klassensatz bestellen)
Internet

Unterrichtsverlauf

Im letzten Unterrichtsbaustein geht es darum, das Wissen über sexuell übertragbare Infektionen zu überprüfen und zu festigen. Dazu finden Sie im Folgenden unterschiedliche Anregungen.
Im Anschluss an die jeweilige Methode werden die Ergebnisse präsentiert. Die Schülerinnen und Schüler erhalten zu ihren Aussagen entsprechende Rückmeldung von den Mitschülerinnen und Mitschülern sowie der Lehrkraft. Ergeben sich bei der Auswertung des Wissenstests, der Kommentare oder Einschätzungen weitere Fragen, werden diese besprochen und beantwortet.

Ball-Spiel
Die Schülerinnen und Schüler bilden einen Kreis. Der Gruppe wird ein Ball zur Verfügung gestellt, den sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig zuwerfen. Eine Gruppenleiterin/ein Gruppenleiter steht mit dem Rücken zur Gruppe. Auf deren/dessen Kommando ("Stop") darf der Ball nicht mehr geworfen werden. Nun muss die Person, die den Ball in den Händen hält, eine Aussage zu einer Frage oder einem Satzanfang machen. Fällt ihr nichts ein oder möchte sie keine Antwort geben, kann doe Person den Ball weitergeben.

Mögliche Satzanfänge / Fragen sind:

  • "Sexuell übertragbare Infektionen" sind: ... / Was sind "Sexuell übertragbare Infektionen"?
  • Das sind "Sexuell übertragbare Infektionen": ... /Welche "Sexuell übertragbaren Infektionen" kennst du?
  • So werden "Sexuell übertragbare Infektionen" übertragen: ... / Wie werden "Sexuell übertragbare Infektionen"übertragen? 
  • Das sind Anzeichen für eine Ansteckung mit einer "Sexuell übertragbaren Infektion": ... / Wie merkst du, dass du dich mit einer "Sexuell übertragbaren Infektion" angesteckt hast? 
  • 
Das ist zu tun, wenn man Krankheitszeichen hat/wenn es brennt und juckt: ... / Was musst du tun, wenn du Krankheitszeichen hast/wenn es brennt und juckt? 
  • Diese Folgen haben "Sexuell übertragbare Infektionen": ... / Welche Folgen haben "Sexuell übertragbare Infektionen"?
  • Vor "Sexuell übertragbaren Infektionen" schützt: ... / Wie schützt du dich vor "Sexuell übertragbaren Infektionen"? 
  • So werden "Sexuell übertragbare Infektionen" behandelt: .../ Wie behandelt man "Sexuell übertragbare Infektionen"?

Weitere Frageformen und Aufgaben können sein:

  • Was ist ...?
  • Was ist der Unterschied zwischen ... und ...?
  • Nenne einen/mindestens zwei Ansteckungswege für ...
  • Was schützt sicher vor der Ansteckung mit ...?
  • Ist Küssen gefährlich bei ...?
  • Wie benutzt man Kondome richtig? Worauf muss man achten?
  • Wo kann man sich beraten lassen, wenn man Fragen zu STI, HIV/AIDS hat?

Gefragt werden kann auch nach einzelnen Begriffen wie STI, AIDS, HI-Virus, HIV-Infiziert, Infektion, Symptome, Viren, Bakterien, Ansteckungsgefahr, Krankheitserreger, Safer Sex, Kondom, Gleitmittel. Hinweis: Diese Spielvariante kann auch als Einstieg zum Sammeln von Informationen zu "Sexuell übertragbaren Infektionen" eingesetzt werden (Unterrichtsbaustein 1).

Weiterer Unterrichtsverlauf

Zur Überprüfung des Wissens bieten sich weiter an:

Alternative 1: Arbeitsblatt ausfüllen - Lösung zusammensetzen
Die Schülerinnen und Schüler füllen das Arbeitsblatt „Krankheitszeichen, Ansteckungswege, Folgen, Behandlung und Schutz" (PDF 278 KB) aus. Alternativ werden die einzelnen Elemente des Lösungsblattes zerschnitten. Die Aufgabe besteht dann darin, der entsprechenden Infektion die richtigen Informationen zuzuordnen (siehe auch: Unterrichtsbaustein 2).


Alternative 2: Test auf DVD
Die DVD "Sexuell übertragbare Krankheiten inklusive HIV/AIDS" bietet folgende Wissenstests an, die in Einzelarbeit oder von Kleingruppen bearbeitet werden können:

 

  • Interaktiv: Wissen - Bist du aufgeklärt. Basiswissen
  • Interaktiv: Weißt du Bescheid? Noch mehr Wissen
  • Wissen: Bist du sicher? Fragen für Jungen
  • Wissen: Bist du sicher? Fragen für Mädchen

 

Alternative 3: Meinungen äußern
Meinungen und Einstellungen können durch offene Fragestellungen erfragt und erörtert werden. Beispiele sind:

  • Was hältst du von "unterbrochenem Geschlechtsverkehr"/"rausziehen, bevor es kommt"?
  • Wenn jemand infiziert ist mit..., sollte er/sie das besser nicht offen erzählen. Was meinst du?
  • Ein Freund/eine Freundin erzählt dir, dass er/sie sich mit... angesteckt hat. Was rätst du ihm/ihr?
  • STI / HIV / AIDS betrifft doch Jugendliche gar nicht. Was meinst du?
  • "Treue ist der beste Schutz vor STI / HIV". Was meinst du zu dieser Aussage?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt, um über den Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen/über Kondome zu sprechen?
  • Du bist fremdgegangen. Würdest du mit deiner Freundin/deinem Freund darüber sprechen?
  • Stell dir vor, ein Jugendlicher ist HIV-infiziert und möchte in deinen Verein/deinen Freundeskreis?
  • Deine Freundin/dein Freund mag keine Kondom benutzen, da "nichts zwischen euch sein soll". Wie verhältst du dich?
Weiterführendes

Präsentation
Entstandene Ergebnisse, Materialien und Medien, Tests und vieles mehr können in Form einer Präsentation oder einer Ausstellung dargestellt werden. Dazu können Schülerinnen und Schüler anderer Klassen oder auch die Eltern eingeladen werden. An der Veranstaltung können auch Vertreterinnen und Vertreter von Beratungsstellen beteiligt sein.

Projekt- und Aktionsideen
Für größere Aktionen haben sich spielerische und handlungsorientierte Angebote bewährt. Beispiele finden sich unter gib-aids-keine-chance.de.