1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Sie sind hier: Unterricht → Pubertät Jungen → 3 Hoden und innere Geschlechtsorgane

Unterrichtsbaustein 3

Thema: Die Hoden und die inneren Geschlechtsorgane

Fächer

Biologie, eventuell Deutsch, Ethik, Gemeinschafts- und Sozialkunde, Pädagogik, Philosophie, Religion

Ziele

  • die inneren Geschlechtsorgane kennen und deren Funktionen verstehen
  • die Bedeutung im Hinblick auf die eigene Fortpflanzungsfähigkeit erfassen
  • die Beschaffenheit des Ejakulats, die Produktionsdauer und die Überlebensdauer der Samenzellen in unterschiedlichen Milieus sowie ihr Transportweg von den Hoden bis zur Prostata kennenlernen
Methoden im Überblick
  • Fragen beantworten
  • Arbeitsblatt bearbeiten
  • eventuell Zeichnung erstellen
  • im Internet und in Broschüren recherchieren
  • Ergebnisse vorstellen und auswerten
Sozialformen
  • Kleingruppenarbeit (eventuell geschlechtshomogene Gruppen)
  • Klassengespräch/Gespräch in geschlechtshomogener Gruppe
Medien
  • eventuell internetfähige Computer
  • eventuell Beamer oder Overheadprojektor
Materialien / Vorbereitung

Verbrauchsmaterialien:

  • große weiße Blätter (DIN A3 oder DIN A2) und dicke Stifte in mehreren Farben. (Eventuell großen Körperumriss vorzeichnen)
  • Klebeband

Folienvorlagen - Begleitmaterialien "Wie geht´s - wie steht´s?":

Arbeitsblätter:

Eventuell Folien in der Präventionsmappe "Körperwissen und Verhütung":

  • 2.1 Äußere Geschlechtsorgane
  • 2.2 Innere Geschlechtsorgane
  • 2.3 Fruchtbarkeit und Samenproduktion
  • 2.4 Beschneidung
Broschüren (im Klassensatz bestellen)
Internet - www.loveline.de

Unterrichtsverlauf

Mit Hilfe der Frage: "Wie und über welchen Weg gelangen die in den Hoden produzierten Samenzellen in den Körper hinein und durch den Penis nach draußen?" wird ein Impuls gesetzt. Die Antworten der Schülerinnen und Schüler ergeben ein Gesamtbild über ihr Wissen zu den inneren Geschlechtsorganen.

Nun sollen die Schülerinnen und Schüler alleine oder in geschlechtshomogenen Kleingruppen die Ergebnisse der "Einstiegserhebung" ergänzen und korrigieren, indem sie die männlichen Geschlechtsorgane auf dem Arbeitsblatt "Männliche Geschlechtsorgane" bezeichnen und mit Farben versehen. Zudem recherchieren sie deren Funktionen. Hilfe finden die Jugendlichen in der Broschüre "Wie geht´s - wie steht´s?" und auf loveline.de unter "Themen - Jungen" sowie im "Lexikon"

Alternativ oder ergänzend können die Schülerinnen und Schüler die inneren Geschlechtsorgane auf große weiße Blätter zeichnen. Der Effekt des Zeichnens besteht darin, dass der innere Zusammenhang der einzelnen Organe besser nachzuvollziehen ist. Zur Vorbereitung auf diesen Schritt können die Farben für die einzelnen Organe festgelegt werden. Zum Beispiel:

  • Rot: Schwellkörper des Penis
  • Blau: Hoden, Nebenhoden und Samenleiter
  • Gelb: Harnröhre und Blase, Bläschendrüsen
  • Grün: Prostata und Cowpersche Drüsen
  • Dunkelrot: Muskulatur
  • Grau: Knochen
  • Braun: Darm

Hinweise:
Es liegt in Ihrem Ermessen, welche Punkte die Schülerinnen und Schüler bezeichnen sollen. Hier ist es durchaus möglich zu selektieren. 

Um zu verhindern, dass die Zeichnungen zu klein ausfallen, hat es sich bewährt, zuvor auf die Blätter einen großen Körperumriss (vom Bauchnabel bis zum Oberschenkelansatz) aufzumalen. Im Anschluss können die Zeichnungen an die Wand gehängt und gegebenenfalls inhaltlich gegenseitig ergänzt werden.

Weiterer Unterrichtsverlauf

Im Klassengespräch werden die Ergebnisse anhand der Folie "Die männlichen Geschlechtsorgane" aus den Begleitmaterialien "Wie geht´s - wie steht´s?" überprüft und vervollständigt.

Abschließend geht es darum, mit Hilfe der Informationen auf loveline.de unter "Themen - Jungen" und "Eure Fragen - Jungen" sowie der Broschüre "Wie geht´s - wie steht´s?" sowie "sex´n`tipps - Jungenfragen" Detailfragen zu klären. Zu diesem Zweck werden die einzelnen "Recherche-Teams" mit der Beantwortung folgender beispielhafter Fragen beauftragt:

  • Wie gelangen die Samenzellen von den Hoden ins Innere des Körpers?
  • Wie lange sind die Samenzellen innerhalb und außerhalb des Körpers befruchtungsfähig?
  • Warum befinden sich die Hoden außerhalb des Körpers?
  • Warum zieht sich der Hodensack bei Kälte zusammen?
  • Warum kann man mit steifem Penis nicht Wasser lassen?
  • Woraus setzt sich das Ejakulat zusammen?
  • Was ist der so genannte "Lusttropfen", woher stammt er und welche Aufgabe wird ihm zugeschrieben?
  • Was ist der Unterschied zwischen Sterilisation und Kastration?

Zum Abschluss werden die Ergebnisse zusammengetragen, besprochen und gegebenenfalls korrigiert.