Farbleiste

Methodenübersicht

Liebe, Sexualität und Internet

SloganBotschaftKompetenzenMethoden

„ICH HAB DIE RICHTIGE IM INTERNET GEFUNDEN.“

Ich kann mich im Internet ausprobieren, wenn ich bestimmte Regeln beachte.

Reflektieren, wie die richtige Partnerin, der richtige Partner sein sollte.

Gefahren, Möglichkeiten und Grenzen von Online-Kontakten kennen.

Das eigene Verhalten im Internet überprüfen.

Wissen, wie man sich vor negativen Erfahrungen schützen kann.

„Der/die Richtige!?“ – Assoziationen finden und reflektieren.

„Daumen hoch – Daumen runter“ – Chancen und Risiken nennen und einordnen.

„Rot, gelb, grün“ – Verhalten überprüfen
 und passende Handlungsoptionen entwickeln.

Körperveränderungen in der Pubertät

SloganBotschaftKompetenzenMethoden

„ICH HAB DEN KLEINSTEN MEINER KLASSE.“

Ich kenne meinen Körper und stehe zu ihm.

Körperveränderungen und individuelle Unterschiede in der körperlichen Entwicklung annehmen und einordnen.

Falsche Botschaften über den Körper reflektieren.

Schönheitsideale, Körperbilder und -inszenierung einschätzen lernen.

„Dr. Loveline“ – Informationen über körperliche Veränderungen recherchieren.

„Wahr oder unwahr“ – Aussagen zum Körper und zur Sexualität widerlegen.

„Mein Bild von ...“ – Abbildungen auswählen und einschätzen.

Verhütungsverantwortung und Partnerschaft

SloganBotschaftKompetenzenMethoden

„ICH NEHM DIE PILLE – ABER ICH NEHM NICHT JEDEN.“

Ich erlebe mein erstes Mal gut vorbereitet mit dem richtigen Partner, der richtigen Partnerin.

Die persönliche Meinung zu Partnerschaft, Verhütung und Verhütungsverantwortung überprüfen.

Über die Pille informiert sein.

Wissen, wo man Rat und Hilfe findet, auch bei einer Verhütungspanne.

„Was mir wichtig ist“ – Gedanken äußern und überprüfen.

„Gut zu wissen!“ – Informationen und Tipps zur Pille zusammenstellen.

„Die TOP 5“ – Die besten Erinnerungshilfen zur Pilleneinnahme.

„ICH GEB IM BETT IMMER GUMMI.“

Ich kenne mich mit Kondomen aus und verwende sie, wenn es zum (ersten) Geschlechtsverkehr kommt.

Über Kondome informiert sein.

Die persönliche Einstellung zu Kondomen (und anderen Verhütungsmitteln) reflektieren.

Sicherheit im Umgang für den eigenen Kondomgebrauch herstellen.

„Pro und Kontra“ – Argumente sammeln und reflektieren.

„Kondom-Check“ – Informationen und Tipps zu Kondomen zusammenstellen.

„Kondometer“ – Kondomanwendung und Ermittlung der Kondomgröße demonstrieren.

„ICH WEISS, WAS MAN IM BETT TRÄGT.“

Ich bin gut vorbereitet. Ich denke auch bei besonderen Situationen an Verhütung und Schutz.

Situationen erkennen, die das Risiko eines ungeschützten Geschlechtsverkehrs mit sich bringen können und diese vermeiden lernen.

Wissen, wie man Kondome ins Gespräch bringen kann.

Kondome verwenden.

„Lust! Risiko?“ – Gründe für Nichtverhütung und Risikosituationen zusammenstellen.

„Wie sag ich’s bloß?“ – Ideen entwickeln, Verhütung anzusprechen.

„Ich weiß, was man im Bett trägt.“ – Werbung für die Nutzung von Kondomen.

„ICH WEISS JETZT, WAS GUMMI AUF SPANISCH HEISST.“

Ich bin auf (Urlaubs-)Flirts und Beziehungen gut vorbereitet.            

Informiert sein, wie Verhütungsmittel und wichtige Begriffe in anderen Sprachen heißen.

Sich mit Werten, Normen und Lebenszielen auseinandersetzen.

Andere Denk- und Lebensweisen kennenlernen.

„Condón, Gummi, Preservativo, prezervatif“ – Wichtige Wörter in andere Sprachen übersetzen.

„Was wäre, wenn...“ – Einstellungen überprüfen.

Selbstbestimmte Sexualität und Partnerschaft

SloganBotschaftKompetenzenMethoden

„ICH BIN BEIM ERSTEN DATE NICHT BLIND.“

Ich entscheide, wie ein Treffen abläuft und wann es zu sexuellen Kontakten kommt.

Die persönlichen Einstellungen und Erfahrungen bezüglich des „Ersten Dates“ reflektieren.

Die eigenen Bedürfnisse und Grenzen herausarbeiten.

Möglichen Gefahren bei einem Date mit einer Person, die man kaum oder nur anonym aus dem Netz kennt, vorbeugen.

„Das erste Date“ – Satzanfänge ergänzen und Einschätzungen hinterfragen.

„Jan und Dana“ – eine Geschichte weiterentwickeln.

„ICH MACH NICHT MIT, WENN ER OHNE WILL.“

Ich bestehe beim Sex auf Verhütung. Geschlechtsverkehr mit einem neuen oder noch unvertrauten Partner: Nur mit Kondom!

Die eigenen Bedürfnisse und Grenzen in einer Beziehung reflektieren.

Verhütung als gemeinsame Verantwortung begreifen.

Die Argumentations- und Kommunikationsfähigkeit stärken. Lernen, ein Nein durchzusetzen.

„Deine Meinung“ –
 Die eigene Einstellung äußern und reflektieren.

„Ich sage Nein!“ – Spielerisch Grenzen aufzeigen lernen.

„ICH FAND MEIN ERSTES MAL DAS LETZTE.“

Ich lass mich nicht unter Druck setzen.

Die persönlichen Erwartungen, Wünsche, Sorgen und Erfahrungen zum „Ersten Mal“ reflektieren.

Passende Reaktionen auf Überredungsversuche und Druck finden.

Positive Voraussetzungen für den ersten Geschlechtsverkehr herausarbeiten.

„Das erste Mal“ – Jungen und Mädchen im Gedankenaustausch.

„Keine Chance!“ – Antworten auf Überredungsversuche finden.