Farbleiste

Medienpaket „Bleib entspannt. Mach dich schlau.“

zurück zur Vorseite

Das Medienpaket enthält didaktische und methodische Begleitmaterialien zur Initiative „Bleib entspannt. Mach dich schlau.“ zur Sexualaufklärung Jugendlicher.

Folgende Themen werden aufgegriffen:

  • Liebe, Sexualität und Internet
  • Körperveränderungen in der Pubertät
  • Verhütungsverantwortung und Partnerschaft
  • Selbstbestimmte Sexualität und Partnerschaft

Die Materialien sind zum Einsatz in der Schule oder dem außerschulischen Jugendbereich gedacht, z.B. in Einrichtungen der Jugendhilfe, in der außerschulischen Jugendarbeit oder in Sport- und Kulturvereinen. Das Medienpaket ist für die selbstverantwortliche, fächerübergreifende Arbeit mit Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe 1 bzw. mit Jugendlichen im Alter von ca. 11-16 Jahren konzipiert. Die Heterogenität von ersten sexuellen Erfahrungen Jugendlicher, bezogen auf das Alter, lässt sich nicht auf eine bestimmte Klassenstufe oder Altersgruppe übertragen. Es muss nach Entwicklungs- und Leistungsstand der Jugendlichen entschieden werden, welche Inhalte, Methoden und Materialien des Medienpakets ausgewählt werden und zum Einsatz kommen.

Das Medienpaket besteht aus folgenden Medien und Materialien:

  • Anschreiben 2 Seiten DIN A4
  • Arbeitsmanual 32 Seiten DIN A4
  • Motivplakate (9 Stück) DIN A2 (A1)
  • Flyer Jugendmedien 8 Seiten DIN A5
  • Flyer schule.loveline.de
  • Flyer loveline.de

und Give Away:

  • Post It (Querformat)
  • Schreibblock DIN A4
  • Kondometer, ein Kondommaßband das Jungen und Männer bei der Wahl der richtigen Kondome unterstützt

Materialpaket kostenlos bestellen

 

Das Materialpaket ist in fünf Bereiche unterteilt:

Hintergrundinformationen
In diesem Teil des Arbeitsmanuals finden Sie zentrale Ergebnisse der Studie "Jugendsexualität 2010 - Eine repräsentative Wiederholungsbefragung von 14- bis 17-Jährigen und ihren Eltern" - sowie der Studie "Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch bei minderjährigen Frauen", auf denen die Slogans und Inhalte der Initiative basieren.

Sexualpädagogische Arbeit mit Gruppen
Die Auseinandersetzung mit den eigenen Einstellungen, Verhaltensweisen und Gefühlen ist eine sehr persönliche Angelegenheit sowohl für die Schüler und Schülerinnen als auch für Sie als Lehrkraft. In diesem Absatz erhalten Sie hilfreiche Anregungen zur Ihrer eigenen Rolle sowie zu pädagogischen und didaktischen Fragen.

Methoden-Bausteine
Zu jedem der neun Slogans der Initiative stehen Ihnen Methoden zur Verfügung, die sie einzeln einsetzen oder zu einer Einheit verbinden können. Zudem ist es möglich, die Einheiten aller Slogans zu einer Themenreihe zu kombinieren. Möglich sind die intensive Auseinandersetzung mit Teilaspekten bis zur ausführlichen Bearbeitung ganzer Themenkomplexe sowie vertiefende Gespräche und Reflexionen.
Die Einheiten zu den einzelnen Slogans können in maximal 90 Minuten umgesetzt werden. Kürzere oder längere Zeitspannen sind je nach Alter, Zusammensetzung und Wissensstand der Klasse möglich.

Als zusätzlichen Service finden Sie zu allen Methoden-Bausteinen weiterführende Informationen und Arbeitsblätter. Diese sind durch ein grafisches Symbol gekennzeichnet. Die Informationen und Arbeitsblätter stehen Ihnen auf dem Multiplikatorenportal www.schule.loveline.de zur Ansicht und zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Broschüren und Internetseiten der BZgA
Dieser Abschnitt enthält eine Übersicht aktueller Broschüren und Internetseiten zu unseren Themen der Sexualaufklärung. Außerdem für Lehrkräfte, Multiplikatoren und Multiplikatorinnen die aktuellsten Veröffentlichungen und weiterführenden Informationen aus dem Print- und Online Bereich Sexualaufklärung der BZgA, wie z.B. Fachpublikationen und Studienergebnisse. Alle Printmedien sind mit einer Bestellnummer gekennzeichnet.

Adressen: Infos, Hilfe und Beratung
Möchten Sie Experten und Expertinnen aus einer anerkannten Beratungsstelle zu den Unterrichtsveranstaltungen hinzuziehen oder fachlichen Austausch zu den Themen Sexualität, Partnerschaft und Verhütung, finden Sie hier die bekanntesten Träger, Institutionen und Anlaufstellen.