Farbleiste

Beratung und Hilfe

Hier finden Sie Informationsmaterialien und Broschüren für Jugendliche zum Thema "Beratung und Hilfe“. Sie können Sie herunterladen oder bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auch im Klassensatz kostenlos bestellen.

Broschürencover: sex ’n’ tipps - Hilfe bei Sex-Pannen

sex ’n’ tipps - Hilfe bei Sex-Pannen

Manchmal klappt´s mit dem Sex nicht so wie gewünscht, man ist unsicher oder es geht etwas schief. Was sich da machen lässt? Bestimmt viel mehr als Du denkst.

Mit dem Sex ist es wie mit den meisten anderen Sachen auf der Welt: Wenn etwas gut läuft, denkt man nicht weiter drüber nach. Und wenn etwas schiefgeht, kommt man ins Grübeln: Was ist passiert? Liegt’s an mir? Hab ich was falsch gemacht? Stimmt was mit meinem Freund oder meiner Freundin nicht? Vielleicht fängt man an, sich Sorgen zu machen. Dabei haben viele Probleme beim Sex ganz harmlose Ursachen. Man muss sie nur kennen. Wir haben für euch eine Art Pannenhilfe zusammengestellt - mit Infos und Tipps zu den häufigsten Sachen, die schief- gehen können. Zugegeben: Das sind ganz schön viele Pleiten auf einen Haufen. Aber keine Panik: Die Situationen haben wir aus vielen Gesprächen mit Jugendlichen zusammengetragen. Sie sind also nicht alle auf einmal passiert!

Broschüren Cover sex´n´tipps Meine Rechte

sex ’n’ tipps – Meine Rechte

Sexualität ist etwas sehr intimes, verantwortlicher Umgang mit Sexualität setzt eine gewisse körperlich-seelische Reife voraus.
Solange du noch nicht 18 bist, haben Eltern oder andere Erziehungsberechtigte die Aufsichtspflicht über dich. Das heißt, sie sind dafür verantwortlich, dass dir und auch anderen nichts passiert. Aber: Sie müssen dir auch Freiräume geben. Was genau heißt das?
Grundsätzlich bestimmst du selbst, mit wem du zusammen sein willst. Deine Eltern dürfen sich einmischen, wenn sie sich um dich sorgen und eine Gefahr für dich vermuten. Wenn du zum Beispiel mit einem Erwachsenen sexuell verkehrst. Oder wenn dein Freund, deine Freundin oder die Clique mit Drogen zu tun hat oder anderweitig kriminell ist.

Broschüren Cover Jugendsexualität im Internetzeitalter

Jugendsexualität im Internetzeitalter

Im Mittelpunkt dieser im Dezember 2011 abgeschlossenen Studie stehen die verschiedenen Formen sozialer und sexueller Beziehungen sowie die sozialen und medialen Einflüsse auf das Sexualverhalten von jungen Menschen.
Bislang wenig empirisch erforschte Fragestellungen sind: Wie organisieren Jugendliche gegenwärtig Sexualität und Beziehungen, welche Wert- und Idealvorstellungen leiten sie dabei und welche Rolle spielen das Internet bzw. die neuen Medien dabei?

Broschüren Cover Jugendsexualität und Behinderung

Jugendsexualität und Behinderung

Im Jahr 2010 gab die BZgA die Pilotstudie „Jugendsexualität und Behinderung" in Auftrag. Zentrales Anliegen der Studie ist es, vorrangig Einstellungen und Verhaltensweisen von Jugendlichen mit Behinderungen in Bezug auf Aufklärung, Sexualität und Verhütung zu analysieren und zu beschreiben. Von Dezember 2010 bis Mai 2011 wurden für diese Pilotstudie in Sachsen 169 Förderschülerinnen und -schüler mit Körper-, Hör- und Sehbehinderung befragt. Sie waren zwischen 12 und 18 Jahre alt. In Anlehnung an die Repräsentativbefragung zur Jugendsexualität der BZgA wurde nach den Maßgaben der Barrierefreiheit ein ähnlicher Fragebogen entwickelt. Mit diesem Instrument wurden Einstellungen und Kenntnisse zum Thema Sexualität, die jeweiligen aktuellen sexuellen Aktivitäten, die Art der Aufklärung in Elternhaus und Schule sowie Art und Grad der Verhütung erhoben.

Logo Schwanger unter 20

Das Online-Angebot der BZgA für minderjährige und junge Schwangere. Das Internetportal bietet Betroffenen zahlreiche Informationen und Orientierungshilfen an.

Ansicht des Infoflyers: Lehrerportal schule.loveline.de

Infoflyer

Hier können Sie unseren Infoflyer kostenlos downloaden.